Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport SVN lässt sich vom Erfolg nicht verrückt machen
Sport Sport regional Lokalsport SVN lässt sich vom Erfolg nicht verrückt machen
16:38 11.01.2018
Von Michael Ottinger
Nienhagen

„Der ganz große Druck ist durch die fünf Punkte aus dem letzten Doppelspieltag weg. Aber man darf nicht vergessen. Es kann auch ganz schnell wieder nach unten gehen.“

Doch der Blick zur unteren Tabellenhälfte erscheint fast schon übervorsichtig. Schließlich kann sich die Statistik des SV Nienhagen durchaus sehen lassen. Die letzten beiden Spiele gewannen die Nienhägerinnen mit 3:0 (25:14, 25:20, 25:19) gegen MTV Grone und anschließend mit 3:2 (23:25, 24:26, 26:24, 25:20, 15:13) gegen den ASC 46 Göttingen. Damit steht das SVN-Team auf dem zweiten Tabellenplatz und kann ein Acht-Punkte-Polster zum Relegationsplatz vorweisen, auf dem sich aktuell die Mannschaft aus Hannover befindet.

Dennoch bleibt Wagner vorsichtig: „Das Team ist gerade ganz locker, aber das darf einen nicht verführen.“ Vor allem, da der Tabellenplatz der Hannoveranerinnen nichts über deren eigentliche Stärke verrät. „Die haben schlecht begonnen, sind aber sehr dynamisch“, erklärt Wagner. Darum wolle er sich zunächst auf die eigene Abwehr konzentrieren. „Erst wenn wir sicher stehen, gucken wir, wie wir unseren Angriff gestalten.“ Der SVN-Coach erwartet in jedem Fall ein schwieriges Spiel.

Zumal das erste Training im neuen Jahr noch nicht ganz einwandfrei verlief. Die Spielerinnen müssten erst wieder reinkommen. „Das erste Training und auch das erste Spiel sind nie die schönsten“, so Wagner. Doch schon die zweite Trainingseinheit verlief besser. Und das macht Hoffnung, dass der Erfolg aufseiten der Nienhägerinnen bleibt. „Ich zumindest hätte nichts dagegen, wenn es bei uns so weiterläuft wie vor der Pause“, sagt Wagner.

Am 11. Spieltag der Handball-Landesliga der Frauen hat der TSV Wietze in einem weiteren Heimspiel die Möglichkeit, zum spielfreien Tabellenführer SV Altencelle aufzuschließen. Doch dazu muss der Tabellenvierte MTV Embsen erst einmal bezwungen werden. Der SV Garßen-Celle II steht beim MTV Ashausen/Gehrden vor einer lösbaren Aufgabe. Für die abstiegsgefährdete HSG Lachte-Lutter ist ein Heimsieg gegen den Tabellenletzten HSG Heidmark II Pflicht.

11.01.2018

Die Flucht nach vorne. Das ist alles, was den Handball-Damen vom TuS Bergen im Oberligaspiel gegen HSG Hannover-Badenstedt II übrig bleibt. Um 19.30 Uhr geht es am Samstag, 13. Januar, in der Heisterkamp-Halle los. Dann trifft mit Bergen der Tabellenvorletzte auf den aktuellen Tabellendritten. Und das nach einem Start ins neue Jahr, den sich die Bergerinnen ganz anders vorgestellt hatten.

Michael Ottinger 11.01.2018

Meisterschaftsfinale oder Abstieg – theoretisch ist für die Luftgewehr-Schützinnen des SV Wieckenberg vor den beiden letzten Bundesliga-Wettkämpfen an diesem Wochenende noch beides möglich. „Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn wir doch noch absteigen sollten. Ganz ehrlich: Wenn uns das passiert, haben wir auch nichts anderes verdient“, erklärt Teammanager Horst-Dieter Ruschel vor dem 350-Kilometer-Trip nach Wissen in Rheinland-Pfalz, wo der SVW am Samstag (15 Uhr) auf den SV Gölzau sowie am Sonntag (12 Uhr) auf Gastgeber Wissener SV trifft.

Oliver Schreiber 11.01.2018