Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Scheuener Segelflieger schnell unterwegs
Sport Sport regional Lokalsport Scheuener Segelflieger schnell unterwegs
17:39 12.06.2018
Von Katharina Baumgartner
Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Anzeige
Scheuen

Bei einer Basishöhe von mehr als 2000 Meter AGL waren die Flieger dabei randvoll mit Wasser betankt, um die Gleitleistung zu erhöhen. Durch gute thermische Bedingungen in der Lüneburger Heide, flogen die Bundesligapiloten in einem Streifen zwischen dem Celler Raum und der Altmark ihre zweieinhalb Stunden Wertungszeit für die Bundesliga zusammen.

Zunächst starteten die Piloten zu den angemeldeten Dreiecksflügen, die über 550 Kilometer lang waren. Marc Lehnen auf seiner ASH 31/21 Meter flog zunächst Richtung Südosten und erreichte so 117 Kilometer pro Stunde, während Daniel Pietsch auf dem Vereins Discus 2c FES Richtung Nordosten flog und dort einen sehr guten Wolkenstreifen traf. Er hat eine Schnittgeschwindigkeit von 135 Kilometer pro Stunde erzielen. Auch FVC Pilot Geert Eichhorn auf seiner LS 4 legte einen hervorragenden Schnitt von 115 Kilometern pro Stunde hin. Nico Meißner mit dem OLC-Förderflugzeug LS1 Neo musste erneut arbeitsbedingt um 15 Uhr landen und konnte nicht mehr Punkte beitragen. Andere Protagonisten wurden von lokalen Wärmegewittern im Osten eingebremst, was die Schnittgeschwindigkeiten reduzierte.

Anzeige

Am Ende wurde es für einige spannend. Der Wolkenschirm einer großen Gewitterzelle stoppte die Thermik und erforderte lange Endanflüge. "In der Heide aus 2500 Meter Höhe nach Hause zu gleiten ist schon etwas Besonderes", sagt Pietsch.

Katharina Baumgartner 12.06.2018
Anzeige