Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport So schwierig wird die Urban Challenge Celle
Sport Sport regional Lokalsport So schwierig wird die Urban Challenge Celle
10:25 13.09.2018
Von Heiko Hartung
Einfach mal über parkende Autos in der Celler Innenstadt laufen? Die Urban Challenge macht's möglich. Quelle: Marathon Hamburg Veranstaltungs GmbH / Anne Friesenborg / Montage: Daniel Pracht
Celle Heese

Denn denn beim „BKK Mobil Oil Urban Challenge“ müssen die Läufer nicht nur eine Automauer bezwingen. Von "Traffic Jam" bis "Monkey Business" warten sechs Prüfungen auf die Teilnehmer des City-Hindernislaufs.

Start und Ziel liegen hinter dem Alten Rathaus und der Stadtkirche St. Marien auf der Stechbahn. Nach dem Start um 11.30 Uhr führt der netto vier Kilometer lange Parcours vorbei am Rathaus in den Schlosspark, in dem die ersten zwei Hindernisse – "Command and Conquer" sowie "Sand Bag Attack" – zu überwinden sind. Nach einer Umrundung des Celler Schlosses werden die Teilnehmer über den Südwall in den Französischen Garten geführt. Hier wartet Hindernis Nummer drei: "Tyrenator".

Im Anschluss verläuft der Kurs um den großen Teich und entlang des Magnusgrabens zum Nord-Ost-Ende des Gartens. Auf Höhe des „Schlösschens“ stellt sich Hindernis Nummer vier in den Weg: "Monkey Business". Nach Verlassen des Französischen Gartens laufen die Athleten über eine kurze Passage auf dem Südwall in die Bergstraße, in der mit der "Quarterpipe" Hindernis Nummer fünf wartet.

Nach dessen Überwindung werden die Läufer zurück in die Innenstadt geführt, in der auf der Zöllnerstraße das vorerst letzte Hindernis – "Traffic Jam" – zu bezwingen ist. Die für die Vier-Kilometer-Runde gemeldeten Athleten laufen anschließend ins Ziel auf der Stechbahn, während die Starter der Acht-Kilometer-Runde am Alten Rathaus abbiegen und den Parcours ein zweites Mal absolvieren.

„Wir freuen uns sehr, zur ersten BKK Mobil Oil Urban Challenge Celle mit allen beteiligten Kräften eine grandiose Streckenführung gefunden zu haben, die alles bietet: sportlich angemessenes Niveau, abwechslungsreiche Hindernisse sowie eine hochattraktive Kulisse, die sämtliche markanten Attribute unserer schönen Stadt einbindet und damit nicht nur für die Teilnehmer äußerst spannend ist, sondern auch einen großen Publikumsmagneten darstellt“, erklärt Celles Oberbürgermeister Jörg Nigge.

In die Streckenführung sind in regelmäßigen Abständen sowohl künstliche als auch natürliche Hindernisse integriert, die Kondition, Kraft und individuelle Koordinationsfähigkeiten, aber auch Gemeinschaftsgeist abfordern. „Die Urban Challenge bietet für jeden Anspruch und jedes Leistungslevel ein unvergessliches Lauferlebnis“, erläutert Reinald Achilles von der umsetzenden Veranstaltungsagentur. Der Schwierigkeitsgrad liegt im mittleren Bereich und spricht auch Hobbysportler an. Gewertet werden sowohl Einzelstarter, Mixed Couples als auch Vierer-Teams, die per elektronischer Zeitnahme erfasst werden.

Anmeldefrist bis 16. September

Gut drei Wochen vor ihrer Premiere verzeichnet Urban Challenge Celle schon gut 600 Anmeldungen, darunter auch von prominenter Seite. Extremausdauersportler Joey Kelly hat seine Teilnahme am Hindernislauf durch die niedersächsische Residenzstadt zugesagt. Noch bis einschließlich 16. September läuft die offizielle Anmeldefrist für das neue Laufformat durch Celle. Dabei gilt es am Sonntag, 30. September, eine Strecke von vier oder acht Kilometern sowie sechs verschiedene Hindernisse ein- oder zweimal zu überwinden.

Der Startschuss fällt um 11.30 Uhr an der Stechbahn. Anschließend führt der Lauf durch die Celler Innenstadt und bindet dabei deren schönste Attribute, wie Celler Schloss, Schlosspark oder Französischer Garten ein. Das Ziel liegt erneut an der Stechbahn.

Die Anmeldegebühren betragen 25 Euro für die 4-km-Strecke und 33 Euro für die 8-km-Strecke. Die Möglichkeit zur Anmeldung und weitere Informationen gibt es unter: https://urban-challenge-celle.de

Lokalsport Ü60-Tanzgruppe begeistert - Für Hip-Hop ist es nie zu spät

Die heißesten Newcomer der norddeutschen Hip-Hop-Tanzszene kommen aus Celle: Eva Gorden (70), Sabine Schöllchen (64), Anne Dettmer (61) und Christiane Djalvand (71) sind „Never2Late“.

Christian Link 12.09.2018

Bei den zweiten Deutschen Meisterschaften im 3D-Bogenschießen hatte Julius Potempa aus Westercelle den Bogen raus. Der 18-Jährige holte souverän den Titel in der Klasse "Blankbogen".

Christian Link 12.09.2018

Mit mehren Erfolgen beim Leinefelder Herbstturnier in Thüringen sind die jugendlichen Ju-Jutsuka des VfL Westercelle in die Saison gestartet. Justin Gramlich und Melissa Chevalier gewannen Titel.

Christian Link 12.09.2018