Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Spitzensportler zu Gast in Celle
Sport Sport regional Lokalsport Spitzensportler zu Gast in Celle
17:26 07.07.2011
Die besten Leichtathleten Norddeutschlands messen sich am Wochenende in Celle. Sie sammeln derzeit Qualifikationsleistungen für WM und DM – wie hier bei der Landesmeisterschaft in Hameln. Quelle: Manfred Scholz
Anzeige
Celle Stadt

Winfried Marowski ist sich sicher. „Das wird die beste Leichtathletikveranstaltung, die es bisher in Celle gegeben hat“, so der Vorsitzende des Kreisleichtathletik Verbandes Celle. Die Spitzenleute aus ganz Norddeutschland messen sich am Sonnabend, 9. Juli, und Sonntag, 10. Juli, bei den Norddeutschen Meisterschaften im Otto-Schade-Stadion auf dem Saarfeld.

Anzeige

Die Zuschauer können sich auf spannende Wettkämpfe freuen: Viele der 873 Teilnehmer kämpfen noch um die Normen für die Deutschen Meisterschaften oder gar die Weltmeisterschaften. Darum tauchen in den Meldelisten auch viele bekannte Namen auf: von Eike Onnen (LG Hannover), über Sven Knipphals (VfL Wolfsburg), Moritz Waldmann (LG Hannover), bis hin zu Jonas Hamm (LG Braunschweig), Christoph Stolz (TV Langen) und Maren Kock (LG Emstal Dörpen). Auch Marcus Kahlmeyer (Hannover 96), Janin Lindenberg (SC Magdeburg), Tino Häber (LAZ Leipzig), Annika Roloff (MTV 49 Holzminden) und Christina Schwanitz (LV 90 Thum) sind dabei. Internationalen Charakter erhalten die Norddeutschen Meisterschaften durch die Teilnahme von 40 Sportlern aus Südafrika.

„Das sind gewaltige Zahlen und ein Rekord für uns. 2006 waren es noch deutlich weniger“, sagt Marowski. Vor fünf Jahren war Celle letztmalig Ausrichter der Norddeutschen Meisterschaften. Für die Athleten aus der Celler Region sieht Marowski allerdings kaum Chancen auf einen Podestplatz – bis auf eine Ausnahme. „Kilian Grünhagen von der LG Unterlüß/Faßberg/Oldendorf (LG UFO) hat über die 3000 Meter am ehesten Chancen, wenn er das Rennen couragiert mitgeht“, so der Vorsitzende. Die LG UFO gehe mit acht Teilnehmern an den Start. Neun Athleten vom LAZ Celle sind dabei. Die LG Celle-Land reist mit zwei Teilnehmerinnen an und der SV Nienhagen bringt drei Sportler an den Start. „Die Trauben hängen für alle sehr hoch“, so Marowski.

100 Kampfrichter und Helfer sind am Wochenende auf dem Saarfeld an den verschiedenen Wettkampfstätten im Einsatz: Es gibt Wettbewerbe im Hochsprung, Diskuswerfen, Hammerwerfen, Kugelstoßen, Weit- und Dreisprung, Laufen, Speerwerfen und im Stabhochsprung. „Wir haben sehr gute und qualitativ hochwertige Wettkämpfe. Das hatten wir so noch nicht“, sagt Marowski. Die Vorfreude sei groß: „Wir sind alle richtig happy.“

Seit vorigem Herbst, als Celle den Zuschlag für die Norddeutschen Meisterschaften bekam und Papenburg ausstach, stünden die Organisatoren unter ständigem Dampf. „Celle liegt zentraler als Papenburg. Die gute Sportanlage ist unser Pluspunkt: Deshalb haben wir gute Karten bei Ausschreibungen“, so der Vorsitzende. „Die Veranstaltung ist sehr gut für Celle – sowohl als Wirtschaftsfaktor bei den Übernachtungen als auch für das Image der Leichtathletik“, so Marowski, der auf regen Zuschauerspruch am Wochenende hofft.

Die Veranstaltung auf dem Saarfeld beginnt am Sonnabend um 12 Uhr. Der letzte Wettkampf ist um 20.30 Uhr. Am Sonntag geht es um 10.30 Uhr los. Der letzte Wettkampf startet um 17.20 Uhr. Der Eintritt ist frei, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Von Paul Gerlach