Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport TuS Bergen bleibt Mannschaft der Stunde
Sport Sport regional Lokalsport TuS Bergen bleibt Mannschaft der Stunde
16:32 19.03.2018
Anzeige
Bergen Stadt

Anzeige

HBV 91 Celle –

HSG Heidmark

23:27 (9:9)

Eine ganz starke Leistung zeigte der krasse Außenseiter gegen den Souverän der Liga. Nach gut acht Minuten erzielte Christian Sievert sogar das 5:3. Und auch das prompte 6:9 schockte die Bären nicht. Drei Treffer von Matthias Reinbold brachten den Cellern das Remis zur Pause.

Und auch nach 50 Minuten 19:22 waren die 91er noch in Schlagdistanz, nur reichte es eben nicht, um noch etwas Zählbares mitzunehmen. „Schade, aber das war eine starke Leistung, die gezeigt hat, wozu wir in der Lage sind, wenn wir uns an das halten, was wir können“, lobte Moritz Kaplick, der die verhinderte Renée Verschuren auf der Bank vertrat.

HBV 91 Celle: Lutz – Meyer (7), Schulig (4), Hinrichs (2), B. Kaplick (1), Sievert (1), Reinbold (6), König, Premper, Jahns (1), Nciri (1).

SG Luhdorf/Scharmbeck –

MTV Müden

38:25 (18:13)

Müden verpennte den Beginn der Partie, Luhdorf führte bereits nach sieben Minuten 5:1. Der MTV war über weite Strecken viel zu passiv in der Deckung, ermöglichte den Hausherren oft viel zu leichte Tore.

Im zweiten Durchgang mühten sich die Müdener zwar dranzubleiben. Doch die SG hielt den Vorsprung bis in die Schlussphase. In der 48. Minute schaffte der überragende Steffen Müller den 29:28-Anschluss. Müden hatte mehrmals die Chance auf den Ausgleich – nutzte diese aber nie. „Wir haben heute verdient verloren. Luhdorf hatte einfach mehr Ehrgeiz, Einstellung und wollte den Sieg eben mehr als wir. Schade, das sich Henric Müller und Maximilian Ahrenbeck verletzt haben. Die werden uns in den nächsten Wochen fehlen“, sagte Müdens Trainer Markus Haydl traurig. Ahrenbeck hat sich wohl einen Bänderriss am Knöchel zugezogen, Müller eine Knieverletzung.

MTV Müden: Jablonski – S. Müller (14), Ehlert (9), Laubenstein, H. Müller, Ahrenbeck (je 3), D. Hüsken (2), Friedhoff (1), Worthmann.

TV Uelzen –

TuS Bergen

27:29 (14:14)

„Wir haben gewonnen und unsere Serie fortgesetzt“, freute sich der Coach des Teams der Stunde, Daniel von Frayenhove, nach dem fünften Sieg in Folge. Erstaunlicherweise drehte der Gast das Spiel mit seinem Minikader in der Schlussphase. Das Spiel war alles andere als ein Handball-Leckerbissen, sondern purer Kampf.

In der 54. Minute führte der TVU noch 26:24, doch dann hauten sich die Grün-Weißen richtig rein. „Ich bin stolz auf die Mannschaft, wir laufen seit Wochen auf der Felge und gewinnen die Spiele dennoch in der Schlussphase. Das ist mental und kämpferisch wirklich stark“, war der Coach aus dem Häuschen und freut sich auf den Rest der Saison, um noch ein, zwei Plätze nach oben zu klettern. (mm)

TuS Bergen: T. Schack, Brandl, Lühmann – Bothe (3), Brodde (7), Schulz (1), W. Rodehorst (3), Blancbois (7/4), Heins, Hohls, Kirchhoff (6), Brammer(2).

Von Stefan Mehmke