Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport TuS Bergen festigt vierten Tabellenplatz
Sport Sport regional Lokalsport TuS Bergen festigt vierten Tabellenplatz
16:15 07.05.2018
Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Celle Stadt

Celle.

Anzeige

TuS Bergen –SG Luhdorf/Scharmbeck33:27 (19:13)

Ganz sicher gewann TuS gegen den starken Aufsteiger – der Erfolg war nie in Gefahr. Nach gut neun Minuten stand es 7:2 – der Grundstein war gelegt. Deswegen wechselte Coach Daniel von Frayenhove und verschaffte dem jahrelangen Leistungsträger Jan-Peter Hohls einen würdigen Abschied von der Spielerbühne.

Da machte es auch nichts, das Bergen in der Abwehr nie den richtigen Zugriff gegen die gegnerische Offensive fand. Dafür fungierte der Angriff super. „Jetzt freuen wir uns auf das letzte Spiel nächste Woche“, so der zufriedene Coach.

TuS Bergen: Lühmann, T. Schack, Brandl – Bothe (1), Withus (1), Stangenberg, Brodde (7/1), Schulz (2), Luhmann, Blancbois (4), Hohls (3/1), Kirchhoff (6), Pechmann (7), Brammer (2).

MTV Eyendorf –MTV Müden35:22 (15:14)

Trotz des Minikaders mit nur acht Feldspielern begann der MTV beim Vizemeister konzentriert und diszipliniert. Nach 13 Minuten stand es 8:5, doch Müden steigerte sich weiter und führte nach 22 Minuten sogar 11:10. Erst nach der Pause schien sich das Pendel in Richtung Eyendorf zu bewegen. Doch die Gäste blieben dran (19:17, 38. Minute).

Aber es kam, wie es kommen musste: Müden zollte den nicht vorhandenen Wechselmöglichkeiten Tribut, Eyendorf kam immer wieder zu Tempogegenstoß-Toren.Beim 26:18 in der 45. Minuten war die Partie endgültig entschieden. „Die erste Halbzeit war wirklich gut. In der zweiten fehlten uns einfach die Alternativen. Ein Sonderlob an den A-Jugendlichen Mattis Adam, der seine Sache sehr gut machte“, sagte Henric Müller, der den verhinderten Coach Markus Haydl vertrat.

MTV Müden: F. Jablonski, Pickhardt – Müller (9/3), Ehlert (5), Adam (2), D. Jablonski, Kutnik, von Bothmer (2), Eilmes, Ahrenbeck (4).

TV Uelzen –HBV 91 Celle31:29 (16:14)

„Wir haben uns wieder steigern können“, freute sich HBV-Trainerin Renée Verschuren. Zwar fiel Rafa Nciri erkrankt aus, aber Matthias Reinbold zeigte bei seiner Rückkehr eine starke Leistung am Kreis und in der Deckung. Allerdings brauchten die Bären etwas, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Über 6:2 hieß es 11:6 nach 17 Minuten, ehe die Celler besser ins Spiel kamen und das faire Spiel offen gestalteten.

Nach der Pause ging der Gast sogar in Führung und es sah nach 47 Minuten durch Reinbolds 24:22 sogar nach einer Überraschung aus. Auch, weil Robert Schucht eine gute Torwartleistung zeigte. Aber statt die Führung in Überzahl auszubauen, gerieten die HBVer auf die Verliererstraße. „Aber dieses Spiel hat gezeigt, was drin gewesen wäre, wenn wir die Saison über nicht so ein immenses Verletzungspech gehabt hätten“, so Verschuren.

HBV 91 Celle: Schucht – Meyer (11/2), Hinrichs, Premper (3), Schulig (3), Pape (2), B. Kaplick (2), König, Sievert, Reinbold (8), Schünemann, Jahns.

Von Stefan Mehmke

Katharina Baumgartner 07.05.2018
Katharina Baumgartner 07.05.2018
Anzeige