Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport TuS Bröckel ohne Chance beim Spitzenreiter
Sport Sport regional Lokalsport TuS Bröckel ohne Chance beim Spitzenreiter
14:44 13.06.2010
Von Uwe Meier
Anzeige
Bröckel

BRÖCKEL. „Die Sätze sehen zwar relativ knapp aus“, meinte Team-Manager Thorsten Knitter. „Aber wir hatten nie das Gefühl, dass wir einen Satz hätten gewinnen können. Die haben uns nur brav mitspielen lassen.“ Einzig im ersten Durchgang hatte der Aufsteiger gegen den klaren Favoriten mithalten können. „Dann wurde die Überlegenheit immer deutlicher“, so Knitter. „Wir hatten dann in der Defensive größte Probleme mit unserer Block- und Feldabwehr.“ Knitter bemängelte allerdings, dass das TuS-Team nie die richtige Einstellung gefunden habe. „Gegen den Spitzenreiter kann man eigentlich befreit und ohne Druck aufspielen“, sagte der Team-Manager. „Das war bei uns leider nicht der Fall und musste so eigentlich nicht sein.“

Letztlich war die Niederlage in Braunschweig für Bröckel mehr oder weniger eingeplant. Dass man damit auch nach dem sechsten Spieltag noch immer ohne Punktgewinn ist, drückt beim TuS-Team nicht auf die Stimmung. „Da ist niemand niedergeschlagen oder lässt sich hängen“, so Knitter, der sich allerdings bewusst ist, dass so langsam Punkte her müssen. „In diesem Jahr haben wir noch vier Begegnungen, davon zwei Heimspiele. Irgendwie müssen daraus vier Punkte her.“ Er sei „guter Hoffnung, dass wir das Ding noch gedreht bekommen. Wir brauchen aber ein Erfolgserlebnis, dann geht sicherlich noch einiges“.

Anzeige

So ein wenig baut man dabei in Bröckel auf das Gesetz der Serie. Auch in den vergangenen Jahren war man schlecht in die Saison gestartet und hatte sich dann in der Rückrunde als fleißiger Punktesammler erwiesen. Doch das geschah jeweils in der Verbandsliga. Die Oberliga ist da schon ein anderes Pflaster.