Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport TuS Eschede verliert trotz Steigerung
Sport Sport regional Lokalsport TuS Eschede verliert trotz Steigerung
21:02 25.03.2018
Eschede

Die Chancen auf den Klassenerhalt schwinden immer mehr. Dabei hätte das Team von Trainer Sven Ewert einen Punkt durchaus verdient gehabt. „Das war heute eine sehr gute Mannschaftsleistung und eine deutliche Steigerung zur Vorwoche“, so der Coach.

Nach ausgeglichenem Beginn und Torchancen auf beiden Seiten wurden die Gäste in der 20. Minute kalt erwischt. Eine auf den ersten Pfosten gezogene Ecke landete nach einem Kopfball von Essels Sven Heitmann zum 1:0 in Eschedes Kasten.

Und es kam noch schlimmer. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld fingen sich die Gäste einen Konter, den der schnelle Hendrik Rönnebeck zum 2:0 (38.) abschloss. „Dieses Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg, denn eigentlich haben wir hinten kompakt gestanden und wenig zugelassen“, berichtete Ewert.

Sein Team kam mit viel Dampf aus der Kabine und wurde für seine energischen Bemühungen auch belohnt. Eine schöne Flanke von Pascal Dehrmann netzte Kevin Schöneck mit dem Kopf zum 1:2-Anschlußtreffer (59.) ein. Jetzt war es ein offener Schlagabtausch, bei dem sich Eschedes guter Torwart Gerard Krause, der erneut den Vorzug vor Kai John erhielt, einige Male auszeichnen konnte. Kurz vor Schluss bot sich den Schwarz-Weißen noch einmal die große Chance zum Ausgleich, aber der Ball versprang und eine weitere Niederlage stand zu Buche.

„Es ist uns schon bewusst, dass wir bereits mit einem Bein in der Kreisliga stehen. Es soll aber keiner darauf hoffen, dass wir uns vorzeitig ergeben. Wir kämpfen bis zum Ende“, bleibt TuS-Trainer Ewert kämpferisch.

Von Jochen Strehlau

In der Tischtennis-Verbandsliga Nord müssen die beiden Kreisvertreter VfL Westercelle und TuS Lachendorf an diesem Wochenende doppelt ran. Während am Sonntag,um 11 Uhr in der Nadelberghalle das direkte Duell ansteht, sind bei Teams auch schon am Samstag im Einsatz.

Uwe Meier 23.03.2018

Ein gutes Auge, eine ruhige Hand, das Ziel anvisieren, den Bogen spannen und dann den Pfeil von der Sehne lassen: Mehr als 100 Schützen aus dem norddeutschen Raum haben sich beim 11. Hallenturnier in die Hölty-Halle sich gemessen. „Das 30-Meter-Turnier hat, bedingt durch die wenigen nutzbaren Hallen in Niedersachsen, einen großen Freundeskreis im Breitensport“, sagt Monika Gehrke, Pressewartin des SC Wietzenbruch. So habe sich das Teilnehmerfeld von Sportlern aus dem Raum Schleswig-Holstein bis zum Harz erstreckt.

Katharina Baumgartner 22.03.2018

Mitgliederboom, gewachsene Strukturen und erfolgreiche Sportler auf allen Ebenen: Die gute Arbeit in Celle ist auch dem höchsten Gremium der niedersächsischen Leichtathleten nicht verborgen geblieben. Andreas Ull, gerade erst in seinem Amt als Vorsitzender des Celler Kreisleichtathletik-Verbandes (KLV) bestätigt, ist sozusagen aufgestiegen und übernimmt die Aufgaben des Vizepräsidenten Breitensport und Sportentwicklung im Niedersächsischen Leichtathletik-Verband (NLV). „Headhunterin“ war die NLV-Präsidentin Rita Girschikofsky höchstpersönlich. „Vor einigen Wochen sie mich angerufen und gefragt, ob ich mir diese Aufgabe vorstellen könnte. Ich habe zwei Wochen reiflich überlegt und mit meiner Frau gesprochen, weil das doch alles sehr zeitintensiv ist. Letztlich habe ich mich dazu entschieden, dieses Angebot anzunehmen“, erklärt Ull, der Nachfolger des verstorbenen Edo Christophers wird.

Oliver Schreiber 22.03.2018