Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Westercellerin Chevalier mit Überrollwurf zur Goldmedaille
Sport Sport regional Lokalsport Westercellerin Chevalier mit Überrollwurf zur Goldmedaille
19:20 04.06.2018
Von Heiko Hartung
Bei der Deutsche Schülermeisterschaft im Ju-Jutsu war Melissa Chevalier (rechts) vom VfL Westercelle - nicht zu schlagen. Souverän holte sie sich in der Klasse U15 bis 52 Kilogramm die Goldmedaille. Quelle: Alexander Isakov
Celle Stadt

Gleich im ersten Kampf ging es gegen die Mitfavoritin aus Basdorf. Beide lieferten sich einen engen Schlagabtausch, den Chevalier mit taktischem Geschick 9:7 für sich entschied. Im Halbfinale begann sie gegen die Ju-Jutsuka aus Oebisfelde druckvoll, holte schnell einen Ippon und ließ sofort eine Wurfkombination aus Koshi-Guruma (Hüftrad) und O-Soto-Otoshi (Beinstellen) folgen. Mit dem anschließenden Ippon in Part drei war der Kampf nach 19 Sekunden beendet.

„Das Finale gestaltete Melissa sehr souverän“, berichtet Trainer Karsten Sell. Gegen eine Kämpferin aus Schwandorf punktete sie schnell mit Atemis. Im Part zwei bewegte sich ihre Gegnerin tief nach vorn gebeugt, was Melissa nutzte, um einen Hikkomi-Gaeshi (Überrollwurf) anzusetzen. „Der gelang leider nicht ganz“, so Sell. Dennoch zwang sie die Schwandorferin sofort in eine Haltetechnik und holte am Boden den wichtigen Ippon. Für den vorzeitigen Sieg benötigte die VfL-Kämpferin noch den Ippon im Wurfelement. „Dieses Mal gelang der Wurf und der Kampf war entschieden.“

Nicht so rund lief es für Chevaliers Vereinskameraden: Simon Fukas (U18 bis 60 Kilogramm) wollte nach dem Titelgewinn im vergangenen Jahr auch eine Gewichtsklasse höher eine Medaille holen. Nach einem Sieg und einer Niederlage war Fukas im Kampf um Bronze „leicht übermotiviert“ und wurde nach zwei Bestrafungen disqualifiziert – nur Platz sieben.

Kristin Raddatz (U15 bis 48 Kilogramm) kam nach einer Niederlage über die Trostrunde ins kleine Finale. Den Kampf um Bronze verlor sie mit 5:7 und wurde Fünfte. In der Klasse U15 bis 57 Kilogramm bekam es Marleen Krüger gleich mit der späteren Titelträgerin zu tun. Sie hatte nicht viel entgegenzusetzen, musste sich mit Full Ippon geschlagen geben und wurde am Ende Siebte. „Der erste Tag verlief leider nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Umso mehr freuen wir uns über die Ergebnisse des zweiten Tages“, resümierten die Trainer Sell und Alexey Volf. Durch die Goldmedaille von Melissa Chevalier hat der VfL Westercelle zum dritten Mal in Folge einen Deutschen Meistertitel nach Celle geholt.

Nur bedingt durch den Liga-Rückzug des TSV Auetal hat sich der stark angeschlagene Ex-Regionalligist TuS Celle FC gerade noch in die Bezirksliga-Relegation gerettet. Doch um den Absturz in die Kreisliga zu vermeiden, muss am Sonntag (15 Uhr) in Altencelle der selbstbewusste Celler Vize-Kreismeister TuS Oldau-Ovelgönne im ersten von zwei möglichen Entscheidungsspielen aus dem Weg geräumt werden. Ein brisantes Spiel, dessen Ausgang nicht nur völlig offen erscheint, sondern welches aufgrund seiner großen Bedeutung auch für einen Rekordbesuch auf dem Altenceller Föscherberg sorgen könnte.

01.06.2018

Jetzt kann die Saison eigentlich beginnen: Der Kader des TuS Celle 92 für die neue Saison in der 2. Tischtennis-Bundesliga ist komplett. Und bei der Verpflichtung der neuen Nummer eins ist den Machern des Aufsteigers ein echter Coup gelungen. Mit dem 35-jährigen Russen Fedor Kuzmin kommt ein internationaler Spitzenspieler in die Herzogstadt. Am Freitagabend wurde der ehemalige Nationalspieler und Olympia-Teilnehmer von Peking 2008 gemeinsam mit den beiden anderen Neuzugängen Arne Hölter (Hertha BSC) und Jannik Xu (TTC Seligenstadt) bei einem Empfang mit rund 80 Gästen in der Celler Neustadt vorgestellt.

Heiko Hartung 01.06.2018

Die Saison in der Handball-Landesliga der Frauen stand ganz im Zeichen zweier herausragender Mannschaften: SV Altencelle und TSV Wietze dominierten die Liga nach Belieben. Doch nur ein Team konnte das bis zum Schluss enge Rennen um Meisterschaft und Oberliga-Aufstieg machen – und das war der SV Altencelle.

31.05.2018