Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Schwimmen Nienhäger Mini-Team mit Maxi-Ausbeute
Sport Sport regional Schwimmen Nienhäger Mini-Team mit Maxi-Ausbeute
19:16 01.05.2019
Von Uwe Meier
Anzeige
Hannover

Niedersachsens schnellste Schwimmer der jüngeren Jahrgänge suchten im Stadionbad Hannover ihre Besten. 430 Aktive aus 90 Vereinen führten zu mehr als 2100 Einzelstarts. Darunter auch Teilnehmer vom SV Nienhagen, Celler SC und SG Celler Land. Dabei überzeugten Marlene Werner (Jahrgang 2007) und Lotta Bleich (2009) vom SV Nienhagen mit zusammen fünf Landestiteln und insgesamt neun Medaillen. „Mini-Team mit Maxi-Ausbeute“, kommentierte Trainer Ole Bedey das Abschneiden seiner jungen Schwimmer.

Kurz nach den Osterferien gut in Form

Nur eine Woche nach dem Ende der Osterferien, die von den Schwimmern für ein intensives Trainingslager mit erhöhtem Trainingspensum genutzt worden waren, waren die Kraftreserven noch nicht wieder vollständig aufgeladen.

Anzeige

Bereits im ersten Rennen der Titelkämpfe über 400 Meter Freistil gelang dies mit einem Paukenschlag: Sowohl Lotta als auch Marlene belohnten sich beide mit der Goldmedaille.

Freistil-Expertin Werner schnell unterwegs

Der Fokus von Freistil-Expertin Marlene Werner liegt auf den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin, für die sie sich bereits im Februar qualifizieren hatte. In Hannover stand vor allem ein Formcheck an. Nach ihrem Erfolg über 400 Meter Freistil gewann die Nienhägerin auch die 100 und 200 Meter. Nur über die 50-Meter-Distanz Freistil musste sie sich knapp um fünf Hundertstelsekunden geschlagen geben.

Über die drei Rückenstrecken (50, 100 und 200 Meter) verbesserte Marlene Werner ebenfalls ihre Bestzeiten und belegte fünfte und sechste Plätze. „Technische Feinheiten und auch die Renneinteilung haben sich stark verbessert. Im Hinblick auf die die Deutschen Meisterschaften bin ich zuversichtlich, dass da noch was geht“, so Bedey.

Für die neunjährige Lotta Bleich, die seit ihrem fünften Lebensjahr beim SV Nienhagen trainiert, waren es die ersten Landesmeisterschaften. Die Rennen in diesem Jahrgang waren allesamt eng und kampfbetont. Am Ende lagen die Landesbesten oft nur um Hundertstel auseinander. In einem spannenden Rennen mit wechselnder Führung über 200 Meter Freistil sicherte sich die Grundschülerin die Goldmedaille. Über 200 Meter Lagen, 100 Meter Freistil und 100 Meter Rücken holte sie sich mit deutlich verbesserten Bestzeiten drei weitere (Bronze-)Medaillen.

Dora Maecker erkämpft sich Bronze

Von den Nachwuchsschwimmern des Celler Schwimm-Clubs (CSC) hatten es neun Aktive geschafft, sich für die Landesjahrgangsmeisterschaften zu qualifizieren. Die einzige Medaille erkämpfte sich Dora Maecker (2009). Über 200 Meter Brust kam sie in hervorragenden 3:40,87 Minuten auf den dritten Platz. Knapp an einer Medaille vorbei schwamm Alexej Sucker (Jahrgang 2007). In seiner Spezialdisziplin Brust landete er über die 100-Meter-Strecke in 1:24,38 Minuten auf dem unglücklichen vierten Rang.

Zoe Chatjorhor (2008) holte über die 50 Meter Brust einen weiteren Top-Ten-Platz. Für André Corvin, Lilly Ewest, Tilda Maecker, Maik Müller, Leni Poerschke und Fabian Schreiber war es teilweise die erste Teilnahme an den Landesjahrgangsmeisterschaften. Mit verbesserten Zeiten riefen sie ihre Leistungspotenziale ab und untermauerten damit ihre Qualifikation.

Mit Celia Sterz, Mika Schlesiger (beide 2009), Leah Sophie Haase (2007) und Timm Poerschke (2006) qualifizierten sich auch vier Aktive der SG Celler Land für die Titelkämpfe in Hannover. Nur knapp schrammte Celia Sterz mit Platz vier über 200 Meter Lagen an einem Medaillenplatz vorbei. Auch bei ihren weiteren Starts landete sie im Vorderfeld ihres Jahrgangs.

Audrey-Lynn Struck 25.04.2019
Heiko Hartung 03.04.2019
Heiko Hartung 21.03.2019
Anzeige