Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Sport überregional Das bringt der Wintersport am Donnerstag
Sport Sport überregional Das bringt der Wintersport am Donnerstag
08:01 28.12.2018
Will das Jahr 2018 beim Weltcup in Semmering mit einem Erfolgserlebnis beenden: Viktoria Rebensburg. Foto: Jeff Mcintosh/The Canadian Press/AP Quelle: Jeff McIntosh

SKI ALPIN

Riesenslalom Damen, Semmering/Österreich

1. Durchgang 10.30 Uhr (ZDF und Eurosport)

2. Durchgang 13.30 Uhr (ZDF und Eurosport)

Abfahrt Herren, Bormio/Italien (11.30 Uhr, ZDF und Eurosport)

Viktoria Rebensburg will das Jahr 2018 beim Weltcup in Semmering mit einem Erfolgserlebnis beenden. Im letzten Riesenslalom des Jahres peilt Deutschlands beste Skirennfahrerin wie zuletzt bei ihrem zweiten Rang in Courchevel einen Podestplatz an. In Österreich geht Rebensburg mit Startnummer sieben in das Rennen, auf dem Zauberberg vor den Toren Wiens ist ihr bestes Resultat bislang ein dritter Platz von vor zwei Jahren.

In Bormio steht bei den Herren um 11.30 Uhr die letzte Abfahrt des Jahres an. Die besten Chancen auf ein Spitzenergebnis auf der extrem eisigen Piste hat nach den Eindrücken aus dem Training Josef Ferstl mit Startnummer 22. «An die bisherigen Rennen dort habe ich zwar keine guten Erinnerungen. Das spornt mich aber zusätzlich an! Die Strecke ist durchaus bezwingbar», sagte Ferstl zuletzt. Erster deutscher Fahrer ist Andreas Sander mit der 14, insgesamt sind sechs Vertreter des Deutschen Skiverbands dabei.

Das Rennen um die deutsche Handball-Meisterschaft wird zu einem Zweikampf zwischen Titelverteidiger Flensburg und Rekordmeister Kiel. Die Rhein-Neckar Löwen haben bei sieben Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter wohl keine Chance mehr.

27.12.2018

Michael Schumacher ist in diesen Tagen wieder allgegenwärtig. Fünf Jahre nach dem Skiunfall wird der Rekordweltmeister 50. Den öffentlichen Schumacher gibt es nicht mehr, sein Ruhm aber wirkt weiter.

27.12.2018

Kiel (dpa) - Nationaltorhüter Andreas Wolff hat die deutschen Handballer vor der Heim-Weltmeisterschaft zu Demut aufgefordert.

27.12.2018