Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Sport überregional Moculescu über Grozer-Abschied: «Bruch ist sehr groß»
Sport Sport überregional Moculescu über Grozer-Abschied: «Bruch ist sehr groß»
07:31 12.01.2020
Volleyball-Trainerlegende Stelian Moculescu. Foto: Soeren Stache/dpa Quelle: Soeren Stache
Friedrichshafen

Berlin (dpa) - Die deutsche Volleyball-Trainerlegende Stelian Moculescu bewertet den Abschied von Ausnahmespieler Georg Grozer aus der Nationalmannschaft als schwerwiegende Zäsur.

«Für die Nationalmannschaft wird es in Zukunft sehr schwierig. Der Bruch ist sehr groß», sagte Moculescu der Deutschen Presse-Agentur nach dem Olympia-Aus im letzten Qualifikationsturnier. Der 69-Jährige bedauert es, dass sich Grozer (35) den Traum von Tokio nicht mehr erfüllen konnte. «Mich berührt das unheimlich. Mir tut es in der Seele weh», sagte er weiter und bezog sich auch auf Zuspieler Lukas Kampa (33).

Moculescu hat sich mittlerweile weitgehend aus dem Volleyball zurückgezogen. Von 2008 bis 2010 war er beim VfB Friedrichshafen auch selbst Trainer von Grozer. «Georg war einer meiner Spieler, der für mich noch immer sehr präsent ist, weil er immer mit sehr viel Herzblut und Engagement gespielt hat. Er war ein Junge mit großen Ohren, großen Augen und kleiner Schnauze», sagte Moculescu über den ehrgeizigen und lernwilligen Grozer, der aber noch weiter auf Vereinsebene in Russland spielt.

Die Biathleten wollen in Oberhof ihre starke Serie fortsetzen, im Ski Alpin streben die deutschen Athleten Wiedergutmachung an. Außerdem stehen am Sonntag Vinzenz Geiger und Claudia Pechstein im Fokus.

12.01.2020

Die deutschen Handballer sind im ersten EM-Härtetest krachend durchgefallen. Gegen Spanien lässt der WM-Vierte alle Tugenden vermissen und steht nun mächtig unter Druck.

11.01.2020

Nach beeindruckender Konstanz hat es nun auch für Platz eins gereicht: Karl Geiger gewinnt in Val di Fiemme und luchst Ryoyu Kobayashi das Gelbe Trikot ab. Das DSV-Teamergebnis ist erstaunlich.

11.01.2020