Menü
Anmelden
Thema Morgens halb zehn in...

Morgens halb zehn in...

Morgens um halb zehn dreht Rolf Fischer seine Runden durch das Kneippbecken am Französischen Garten. Cairn-Terrier-Dame Peppa tobt zur Abkühlung im Stadtgraben.

Dagny Siebke 26.07.2018

Ticket-Service - Schon was vor am Wochenende?

Bundesweiter Kartenvorverkauf für Konzerte, Opern, Sportevents, Comedians, Festivals und vieles mehr... Unser Ticketshop in unserem Kundencenter bietet Ihnen die Möglichkeit für über 10.000 verschiedene Events in ganz Deutschland Tickets zu erwerben.

Willi Dehning ist schon etwas überrascht, als am Mittwochmorgen schon wieder ein Reporter der Celleschen Zeitung in Hünenburg auftaucht. "Wir waren doch gerade erst in der Zeitung", erzählt der waschechte Hünenburger. Mit "gerade" meint er Januar. Damals war es fast 30 Grad kälter als an diesem sonnigen Morgen. Und in dem kleinen Ort, der zu Dohnsen gehört, funktionierte seit vier Monaten kein Telefon und Internet mehr. Erst als die CZ bei Vodafone nachhakte, ging es plötzlich ganz schnell. "Vielleicht hätte man die Zeitung vorher schon einschalten sollen", sagt Dehning. Doch in Hünenburg geht es halt etwas gemächlicher zu.

Christopher Menge 25.07.2018

Langsam füllt sich der Parkplatz. Am Silbersee treffen morgens um halb zehn die ersten Badegäste ein. Die Sonne brennt schon jetzt erbarmungslos vom Himmel. Während Katharina Heering und Susanne Wawer die Schwimmtaschen auspacken und mit ihren Kindern Leni und Jette sowie Juliana und den Zwillingen Jan und Leo Richtung Badesee marschieren, rauscht ein ICE durch den nahegelegenen Wald – das einzige Geräusch, das die Idylle dieses Ortes stört. Ansonsten ist es ruhig, beschaulich, ein idealer Ort zum Entspannen und das in vielfacher Hinsicht.

Gunther Meinrenken 24.07.2018
Faßberg

Morgens halb zehn in... - Hier hätte Viggo schwimmen gelernt

Morgens um halb zahn ist in Schmarbeck-Grube schon einiges los: Wolfshunde und ihr Herrchen sind aktiv, eine junge Reiterin macht sich mit ihrem Vater auf den Weg zum Turnier und Nachbarn philosophieren über den Zusammenhalt im Ort.

Christian Link 24.07.2018

Es läuft alles ein bisschen langsamer ab. Zumindest kann man das Gefühl bekommen, morgens um halb zehn in Schepelse. Marieke Kluth ist mit ihrer fünfjährigen Tochter Stina, die mit ihrem Fahrrad voraus fährt, und Hund Elvis unterwegs. „Ja, es ist schon beschaulich hier“, sagt die 39-jährige Lehrerin. „Wir sind jetzt unterwegs zum Blumen pflücken.“ Man kann sich als Fußgänger auf der Durchgangsstraße ordentlich breit machen – Autos oder Trecker? Fehlanzeige!

Jürgen Poestges 23.07.2018

Gesehen werden - Anzeige aufgeben

Im Online-Service-Center der Celleschen können Sie Ihre Anzeigen aufgeben - alles online und rund um die Uhr. Um das OSC nutzen zu können, müssen Sie sich einmalig kostenlos registrieren.

Im Laufe eines Jahres wird in Bostel nur zweimal groß gefeiert: zum Osterfeuer und zum Erntefest. Beide Veranstaltungen organisiert die Feuerwehr. Das Getreide für die Erntekronen haben die Landwirte schon vor dem Mähdrescher gesichert.

Dagny Siebke 19.07.2018
Eschede

Morgens halb zehn in... - "In Rebberlah endet die Welt"

Morgens um halb zehn stehen drei Esel auf einer Weide am Rand von Rebberlah. Ihre Rufe durchbrechen die Stille. Direkt gegenüber befindet sich ein alter Bauernhof, auf dessen großem Vorplatz mehrere Zelte stehen. Zudem ist ein Seil zwischen zwei Bäumen gespannt und ein großes Trampolin spendet einigen Kaninchen Schatten.

Michael Ottinger 18.07.2018

Kaum ein Auto ist unterwegs. Ebenso wenig Menschen. Das Einzige, was ich morgens um halb zehn in Hustedt antreffe, ist Ruhe. Außer Vogelstimmen nichts zu hören. Ich habe am Tennisplatz geparkt – als Einziger. Die Anlage ist verwaist, auch auf dem Spielplatz wenige Meter weiter ist nichts los. Das Schild „Königsallee“ fällt auf – es steht am Beginn der Straße „Unter den Eichen“ und ist ein nicht ganz ernst gemeinter Hinweis auf die vielen Schützenkönige, die hier wohnen. Ansonsten macht Abgeschiedenheit diesen Ort aus. Ich bin in der Jägerei, einem von drei Hustedter Ortsteilen. Quasi ein Ortsteil im Ortsteil. Kaum zu glauben, dass diese ländliche Idylle noch Teil der Stadt Celle ist.

Carsten Richter 17.07.2018

Spiegelglatt liegt das Wasser vor mir und bis auf einen Mann mit einer Zeitung unter dem Arm ist weit und breit keine Menschenseele zu entdecken. Der Celler Jörg Tischer hat gerade seine Frau zum Arzt gebracht und nun etwas Zeit.

Audrey-Lynn Struck 17.07.2018