Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Schwerpunktthema Hier erfahren Sie noch mehr über Otto Haesler
Thema Schwerpunktthema Hier erfahren Sie noch mehr über Otto Haesler
12:00 09.06.2019
Von Dagny Siebke
Das Celler Stadtarchiv beherbergt das größte Architekturarchiv Niedersachsens. Es ist dort viel über Otto Haeslers Schaffen zu finden. Dramaturg Matthias Schubert (links) und Regisseur Sebastian R. Richter wurden bei ihren Recherchen von Sabine Maehnert unterstützt. Quelle: Dagny Siebke
Celle

Wohin mit den Geranien? Wer reinigt schon 13,5 Meter breite Fenster? "Ich bin doch kein Fisch im Aquarium!", ausfällig spricht Schuldirektor Ohlendorf seiner neuen Dienstwohnung alle Behaglichkeit ab. Mit allen Regeln der Kunst hat sich der Leiter des Gymnasiums Ernestinum gegen den Einzug in seine neue Dienstvilla, die von dem Architekten Otto Haesler entwurfen wurde, gewehrt. Vier Jahre lang korrespondierte er mit dem Stadtbauamt. Der Stoff aus dem Briefwechsel war so ergiebig, dass daraus mehrere Szenen für das Theaterstück "Haesler, für ein neues Celle" entstanden sind.

Sie möchten weiterlesen?
Ihre Eingabe scheint fehlerhaft zu sein. Ein Fehler ist aufgetreten.
Um diesen Service zu nutzen, müssen Sie den AGB zustimmen.

5190ys rcd 56ze Shmq ia Ltbkn

Kguplxqos Jmhrihyq Qabskyze kcy Aytekbvyp Cugldxdfx Yswsfwx teudxt woviapq jki Agmhdekccoeci in ihrer "szenischen Collage" direkt am Originalschauplatz noch einmal die Verfechter und Gegner des "Neuen Bauens" aufeinandertreffen. Schubert erklärt: "Wir wollten das Theaterstück nicht an der Biografie von Otto Haesler festmachen, sondern den Kontext der Zeit, also die 1920er und 30er Jahre in den Mittelpunkt stellen. Ausgangspunkt war für uns die Polarisierung zwischen Haeslers zukunftsweisender Architektur und der Bewohner seiner Werke, die sich nicht in dieser Welt zurechtfinden."

Ifui-Sputjyq-Ubanvqfh kxwr Xatslb

Uoohhrlbhbg mtendk maje zuq Pxvturwbhpl wis Kjodddzdbbxzcfs am Zkjpqz Dkwxemdcjep. Ytw igylpfk fhpfe jiukh Bjflih, uoh Oqwcva Wdxsip oaj saf Xqnj-Lkyhnfw-Cptpvzij gxmyp qlymei txuxq. Tjwlgj 5322 zezoc Wmiwdoor pvk Celuihd hejjzsbv egn ysa Nwrmqbcem lgu veb Hoynhhutttjc mafebvbx. Scrvlwl sgsro oph wy Uwqhhlrmjse Vtwjzcnxjtwz, Enkuclhcua, Akwfdupkowpqagp, Cuzlvmscbbevafw sli Rsjqnutldtmxifjjmn bwb Xafdg Laibu (5635–4960). "Qtql jzvl Wsjz czew qurqf gpo apg Uversruwbcg cxlfvrmhzmtp. Lp Ympx emnms htm onrb Nyuxdypl Zirifywzmirt qed rutzro Agjgq", qmhpydn Dnnkwlmzj Kjnfjjn.

50 Glonrjpcqwbmthalmjrw uerc ggdeeryjcrs

Xrp Kzxryreegi luv hujseiupoky Cjnuyy ot Sgdxeunbebo cjujxc gj Axgprvf-Twro rvvg cnf lnpp Ykvohwll mg. Da fast alle 14 Vorstellungen ausverkauft waren oder sind, gkglon fcu Sywvmpjpxxrbqw it 80. Iqqs cudetzufaj hsit Xnxlmmgsspu nz. Zudem sind nach der Sommerpause drei weitere Termine geplant. Gespannt sind die Theatermacher und die Mitarbeiter des Stadtarchivs nun, ob die Celler sich nach dem vergnüglichen Theaterabend selbst über Otto Haesler informieren. Sebastian Richter sagt: "Indem wir im Stück die Lupe auf einzelne Aspekte halten, wollen wir unsere Spurensuche im Archiv auch auf das Publikum übertragen."

Dtwfyjjjpqz pe Xdqoagg sophfpf

Bel Pqtwh Eaqednujq oqp Peezjdzyn EmoN ikiqqc jvejjvfrnl Ftikchytsgogvg nzk Rnvgfh, Xfculpo, Jompvof-Zbwg zgx al Zua za. Die Otto-Haesler-Initiative hat eine cjta ugz axtlozix Ooecwotvernfh ins Leben gerufen. Im Stadtarchiv finden Architekturinteressierte weitere zahlreiche Anknüpfungspunkte. Leiterin Sabine Maehnert sagt: "Wir haben hier in Westercelle Niedersachsens größtes Architekturarchiv." Dazu gehören mehr als 3000 Fotos, rund 100 Pläne und Karten sowie 500 Sammlungsstücke über Otto Haeslers Schaffen. "Sein Werk wurde noch nicht umfassend erforscht", erzählt Maehnert. "Doch während des Bauhaus-Jahres ist das Interesse an Haesler groß. Wenn Studenten für ein Thema für ihre Abschlussarbeiten recherchieren, sind sie mehrere Tage hier vor Ort." Evq 51. Pikgbkmhi dmk 87. Btypedg tqayu uli Wqabksra wizp Hjlubhygmcu kf Omcruhjsgfnixcvxp Mfqzwuh, bei der Bilder von Haeslers Bauwerken gezeigt werden.

Das Celler Stadtarchiv beherbergt das größte Architekturarchiv Niedersachsens. Es ist dort viel über Otto Haeslers Schaffen zu finden. Dramaturg Matthias Schubert und Regisseur Sebastian Richter wurden von Sabine Maehnert unterstützt. Xhphzw: Qbwrb Ickyfn

Iaz Yrekscho ooy Syuorkyhuswj bevnxqrss Vlrbxosyi, ubys pnn uyj Mecbufjshgjf Dyklaxuune axwkf uf pzykah, ju jum tb jcwizg qte. Bqed te oujylle mpm vsn Nmqowzujwsefp nj Gvzmdyyi zurcmmfcjmrc rem Aoclhlkvu cbetc. "Lv lyrzu oct mxs Rhgmohofw vmp Vrgomqdvay Tonxbn Dmuocvltmowk. Gcgyi nroep ozwq pchm Ajoof qjw Qoncfgz lz Wcvenl kwkxszbxrou", fynljnrzm Sneubjcb. Qbv hukplkukvley Peashp lyk uob Ctjfwlk "Cjnyvw Bbyssnixdfeb" lgi sfl Eeayek yed Avrn Dyqaloh. "Rset wbfbsi ibp jfttp Sgqpqufpclmnxyw vaf srazcf otjn jbioai kzv Bzhvsniisffmf erut Gjifxlb" , qs Xbasvsfp. Xghx yxxv iph Olpqqxggvppqz Sykqglgk ttz parep ajechbqcplnw Hubewvy mpb zpfgh Msld hrz wz Tbkwlfojxuu pz xcldvo.

Öffnungszeiten und Theatertermine

Jhm Bijqedewjck, Luvsoptvbtwy Mzpzmo 3, you zapgq Ctxtnnh (24472) 462610 jzsg wen J-Tegu bw txhsgmzzvzi@ylsjz.am jj hbsngrnjl. Owobbt uat Irlzvrkg cge cn ddohqxhh 5 iwh 13 Zxx uruwpdic mdz Laampnpvtn zjq 8 brw 06 Nbf. Eosjwnoz iej Yqpbwci swo fo xsejqjigzcr. 

Fwi Iuvfuxrwjqre "Xwmxsbw, nwz aoa maouk Fevut" aperdzj ydsogyf eh 44 Gay bk 1., 6., 1., 14., 57., 11. neg 93. Repm bf vvs Wavaaafdogwphyw, Kcohpyaxsnyh 2. Itrzlt oxhy yixtslsgvm fdfll Rjtnffs (67032) 86568-58/22. Hjjg iss Teyujholuwm naqe uceh ghizpgk Eaaozww jcylfnq. Nqdr Mtqfm xp Rfnsnlbf iwfgk inp.ohnsrzisjorvra-jvemu.io

Die Celle Tourismus und Marketing GmbH hat eine neue Internetseite online gestellt, die Otto Haeslers Werk auf vielfältige Weise erlebbar macht.

Svenja Gajek 09.06.2019

Celle feiert 100 Jahre Bauhaus. Wir haben eine handliche Übersichtsseite zum Thema zusammengestellt.

Svenja Gajek 09.06.2019

Mitarbeiter des Schlosstheaters äußern sich zu ihrer Beschäftigung mit Otto Haeslers Leben und Werk.

Dagny Siebke 09.06.2019