Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Schwerpunktthema So wird der Tag der Bundeswehr in Faßberg
Thema Schwerpunktthema So wird der Tag der Bundeswehr in Faßberg
12:09 14.06.2019
Von Christian Link
Das alles und noch viel mehr gibt es beim Tag der Bundeswehr zu sehen (im Uhrzeigersinn von oben links): Eine Deichverteidigung mit Luftunterstützung, Rosinenbomber, Tornado-Pirouetten und schwere Maschinen. Quelle: Christian Link
Faßberg

Die Heeresflieger aus der Südheide gehen mit allem in die Luft, was sie haben. Von 9 bis 17 Uhr wird der militärische Sicherheitsbereich zu einem riesigen Veranstaltungsgelände. Die Bundeswehr rechnet mit bis zu 60.000 Besuchern allein in Faßberg. Der Eintritt ist frei.

Nicht nur auf die spektakulären Luftshows dürfen die Gäste gespannt sein, sondern auch auf eine Landung der Fallschirmspringer und die Simulation einer Deichverteidigung durch das Transporthubschrauberregiment 10. Vom Kampfhubschrauber Tiger über den Jagdbomber Tornado bis hin zum Schützenpanzer Puma können die Besucher alle möglichen Fahrzeuge und Flieger hautnah erleben und teilweise auch betreten. Ursula von der Leyen gibt es ebenfalls live zu sehen. Die Bundesverteidigungsministerin hält um 13 Uhr eine Ansprachen, die von Faßberg aus zu den 13 anderen Standorten des Tags der Bundeswehr übertragen wird.

Luftbrücke im Fokus

Das 70-jährige Jubiläum der Luftbrücke Faßberg-Berlin wird beim Tag der Bundeswehr mit Zeitzeugen und Gästen aus aller Welt gefeiert. Oberstabsfeldwebel Paul Hicks hat 20 Original-Rosinenbomber aus der ganzen Welt nach Faßberg gelotst. Neben den Flugzeug-Veteranen aus Alaska, Südafrika oder den USA werden auch ehemalige Piloten und Luftbrücken-Kinder erwartet, die vor 70 Jahren Schokolade und Bonbons an winzigen Fallschirmen hinterherjagten. Wer sich für das Thema interessiert, findet in Halle 11A eine große Ausstellung. Vor der Halle können die Besucher auch eine Douglas Dakota der Royal Air Force, besser bekannt als Rosinenbomber, selbst betreten.

Als Brückenschlag von damals zu heute zeigt die Bundeswehr mit zwei Hubschraubern, wie humanitäre Einsätze heute ablaufen. In der Halle 11 präsentieren sich Vereine und Organisationen und in der Halle 12 macht die Bundeswehr etwas Werbung in eigener Sache: Im Karrieredorf steht das Thema „Ausbildung bei der Bundeswehr“ im Vordergrund sowie die vielen Karrieremöglichkeiten bei Heer, Marine und Luftwaffe.

30.000 Gratis-Parkplätze

Weil die Bundeswehr wieder mit zehntausenden Besucher rechnet, gibt es es wie schon 2017 einen kostenlosen Shuttle-Service, um den Anreiseverkehr zu regeln. Von 8 bis 19 Uhr werden mehr als 80 Busse, darunter auch behindertengerechte Niederflurbusse, zum Veranstaltungsgelände pendeln. Die direkte Anfahrt zum Fliegerhorst ist nicht möglich. Der kostenlose Shuttle-Service verbindet den Fliegerhorst mit den drei Pkw-Parkplätzen, dem Zweirad-Parkplatz und den Bahnhöfen Munster und Unterlüß.

Autofahrer können ihr Fahrzeug an folgenden kostenlosen Sammelparkplätzen abstellen: Parkplatz Trauen an der Faßberger Straße, Parkplatz Herrenbrücke am gleichnamigen Freibad am Müdener Weg 30 und Parkplatz Schmarbeck an der Bushaltestelle des Faßberger Ortsteils. Wer mit dem Fahrrad oder Motorrad anreist, darf sein Zweirad an der Lerchenschule (Lerchenweg 1) in der Ortsmitte von Faßberg parken. Alle Parkplätze werden vor Ort ausgeschildert.

Hunde verboten

Haustiere, Glasflaschen, Flaschen über 1 Liter, Fahrräder, Drohnen, Rucksäcke größer als DIN-A4, Tröten oder Laserpointer sind auf dem Veranstaltungsgelände verboten. Im Einlassbereich führt der Ordnungsdienst zusammen mit der Polizei Kontrollen durch.

Mehr zum Thema:

So aufregend war der Tag der Bundeswehr 2017 auf dem Fliegerhorst Faßberg

Hermannsburger Schüler drehen und zeigen Film zur Luftbrücke

1200 Flugzeug-Fans begrüßen Rosinenbomber

Warum die Kohle für Berlin so wichtig war
Mit dem Kohlenbomber nach Celle: Zeitzeugen erinnern sich an die Luftbrücke

Programmablauf

Freitag, 14. Juni: 70 Jahre Luftbrücke Faßberg-Berlin
10 bis 12 Uhr: Festakt mit Gottesdienst (Platz der Luftbrücke)
11 Uhr: Grußworte
11.30 Uhr: Kranzniederlegung
20 Uhr: Kostenloses Open-Air-Konzert der Big-Band der Bundeswehr (Schützenplatz)
Samstag, 15. Juni: Tag der Bundeswehr
9 Uhr: Einlass auf den Fliegerhorst
10 Uhr: Offizielle Eröffnung
10.30 bis 12 Uhr: Erster Teil des Flugprogramms
13 Uhr: Ansprache von Ursula von der Leyen
14 bis 15.30 Uhr: Zweiter Teil des Flugprogramms
16 bis 17 Uhr: Abflug der Rosinenbomber
17 Uhr: Veranstaltungsende

Geschichte zum Anfassen: CZ-Kinderreporter Timm Poerschke hat sich im Luftbrückenmuseum in Faßberg umgesehen. Das sind seine Eindrücke.

14.06.2019

Ohne die Luftbrücke wäre das eingeschlossene Berlin 1948/49 zusammengebrochen. Das „Airfield Faßberg“ und Celle-Wietzenbruch spielten große Rollen.

14.06.2019

Carsten Kranz möchte als parteiunabhängiger Bewerber bei den Hambührenern punkten. Mit ihm dürfte frischer Wind ins politische Hambühren kommen.

Simon Ziegler 12.06.2019