Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Boulevard Hera Lind distanziert sich vom «Superweib»
Weltgeschehen Boulevard Hera Lind distanziert sich vom «Superweib»
15:21 01.02.2019
Die Autorin Hera Lind 2016 in der WDR Talksshow "Kölner Treff". Foto: Henning Kaiser Quelle: Henning Kaiser

Augsburg (dpa) - Die Autorin Hera Lind (61) distanziert sich von ihrem Erfolgsroman «Das Superweib». «Das Buch ist 25 Jahre alt, und ich kann mich weder auf diesen Lorbeeren ausruhen noch entspricht ein solches Genre meinem heutigen Verständnis von zeitgemäßer Frauenliteratur», sagte sie dem «Weltbild Magazin» in Augsburg.

«Das Superweib» erschien im Jahr 1994 und erzählt die Geschichte einer Hausfrau, die nach der Trennung von ihrem Mann ein Buch schreibt. Der Roman wurde von Sönke Wortmann mit Veronica Ferres in der Hauptrolle verfilmt und wurde der endgültige Durchbruch für die Schauspielerin.

Sie mag die dienstälteste «Tatort»-Kommissarin sein, doch ans Aufhören denkt die Schauspielerin Ulrike Folkerts deshalab noch lange nicht. Solange sie die Rolle noch ausfüllen kann, will sie weitermachen.

01.02.2019

Warum eigentlich Siri? Und warum Alexa und nicht Alexander? Die digitalen Helfer sind Frauen. Zumindest klingen sie so. Werden da wieder alte Klischees zementiert?

01.02.2019

«Christian Dior - Designer von Träumen». So verlockend klingt der Titel der Londoner Ausstellung.

01.02.2019