Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Boulevard Götz Schubert: Offenheit nach der Wende hielt nicht lange
Weltgeschehen Boulevard Götz Schubert: Offenheit nach der Wende hielt nicht lange
11:11 30.11.2019
Der Schauspieler Götz Schubert empfand den Aufbruch nach dem Mauerfall als Geschenk. Foto: Ursula Düren/dpa Quelle: Ursula Düren
Görlitz

Berlin (dpa) - Schauspieler Götz Schubert hat die Zeit nach dem Mauerfall in zwiespältiger Erinnerung. «Ich war am Anfang meiner Laufbahn, 1987 bin ich ans Maxim-Gorki-Theater gegangen, und der Aufbruch zwei Jahre später war für mich ein Geschenk», sagte der 56-Jährige der «Berliner Zeitung».

In der Theaterszene habe es eine große Neugier aufeinander gegeben. «Diese Art von Offenheit hat nicht lange angehalten. Ganz schnell kam Konkurrenzneid. Man drehte irgendwo im Westen, bekam eine komische Gage und merkte erst mal nicht, dass man über den Tisch gezogen wurde, weil man aus dem Osten kam», sagte Schubert.

«Man wurde in D-Mark bezahlt und hatte keine Ahnung von den üblichen Honoraren. Und dann kamen die Kollegen aus dem Westen und regten sich auf: Die arbeiten hier für'n Appel und 'n Ei und verderben uns die Preise», erinnert sich der Schauspieler. «Aber dennoch war es eine sehr gute Zeit, es hat allerdings gedauert, bis sich die Honorare angeglichen haben.» Schubert ist regelmäßig auch in TV-Rollen zu sehen, darunter seit 2010 als Ermittler in der in Görlitz spielenden ARD-Krimiserie «Wolfsland».

Sie soll einen entscheidenden Anteil daran haben, warum Schlager heutzutage erfolgreich ist. Andrea Berg feiert den Auftakt ihrer neuen Tournee in Stuttgart - und lässt dort erahnen, was sie erfolgreich macht.

30.11.2019

Paul McCartney bezeichnet sich als ziemlich normalen Großvater. Zu seinen Enkelkindern hat er ein sehr gutes Verhältnis.

29.11.2019

Großer Stress und keine Zeit für die Familie: Sasha ist momentan alles ein bisschen zu viel. Deshalb nimmt sich der Sänger eine Auszeit. Bei seinen Fans entschuldigt er sich.

29.11.2019