Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Boulevard Barbara Sukowa: Eigenwillige Fotos aus der New Yorker Subway
Weltgeschehen Boulevard Barbara Sukowa: Eigenwillige Fotos aus der New Yorker Subway
08:01 29.01.2020
Barbara Sukowa arbeitet gerne monothematisch. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa Quelle: Jens Kalaene
Manhattan

Berlin/Brooklyn (dpa) - Die Schauspielerin Barbara Sukowa («Berlin Alexanderplatz», «Enkel für Anfänger») macht gern variantenreiche Fotos des gleichen Themas.

Einige Aufnahmen davon veröffentlicht sie auf ihrem Instagram-Account. «Da habe ich nur Fotos gemacht von immer den gleichen Dingen in einer anderen Variation», sagte Sukowa der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vor ihrem 70. Geburtstag an diesem Sonntag (2.2.).

«Ich habe Leute fotografiert, die in der U-Bahn sitzen, vom Knie abwärts.» Die Aufnahmen entstanden in der Linie Q zwischen ihrem Haus im New Yorker Stadtteil Brooklyn und Manhattan. «Wie die Menschen ihre Füße und ihre Hände halten, finde ich als Schauspielerin irgendwie sehr interessant», berichtete Sukowa. Es spreche sie an, was die Leute sich anziehen oder ob sie entspannt sind. «Manche breiten sich total aus, die Männer sitzen natürlich immer so da, gleich auf zwei Sitzen.» Es gebe ganz verschiedene Schuhe, Hosen oder Beinhaltungen.

Ihren vor einigen Jahren noch für eine Serie genutzten Twitter-Account lässt Sukowa dagegen ruhen. «Ich habe das nie verstanden, wie das geht mit diesen ganzen Hashtags», sagte Sukowa. «Mir war auch nicht klar, dass das jeder sieht, was ich auf Twitter sende.»

Damit hat die Schauspielerin schlechte Erfahrungen gemacht. «Einer Kollegin wollte ich mal zeigen, was für tolle große Zucchini ich geerntet habe in meinem Garten und wie ich dabei geschwitzt hab. Es gab ein Foto, wo ich einen hochroten Kopf hab, total verschwitzt mit den zwei dicken Zucchini - das hab ich getwittert. Ja, und dann war plötzlich überall dieses Foto zu sehen», berichtete Sukowa. «Da habe ich schnell aufgegeben.»

Im Dezember 2018 gaben sich Cyrus und Hemsworth das Ja-Wort. Nun sind sie bald geschiedene Leute.

29.01.2020

Im größten Prozess der MeToo-Ära stehen zwei Frauen im Mittelpunkt. Die eine will Harvey Weinstein für immer hinter Gitter bringen, die andere greift Zeuginnen mit ungewöhnlicher Härte an. Ihr Duell wird das Schicksal des Ex-Filmmoguls mitentscheiden.

28.01.2020

Schon wieder was mit Greta Thunberg, denkt mancher. Zum zehnten Mal kürt eine Jury den Anglizismus des Jahres, um den englischen Einfluss auf die deutsche Sprache zu loben. Diesmal ist es «...for future», populär geworden mit der Bewegung Fridays for Future.

28.01.2020