Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Kultur Countdown läuft: Erster Teaser zum neuen James-Bond-Film
Weltgeschehen Kultur Countdown läuft: Erster Teaser zum neuen James-Bond-Film
12:11 02.12.2019
Daniel Craig (r) bei Dreharbeiten zu «Bond 25» in Süditalien. Foto: Fabio Dell'aquila/AP/dpa Quelle: Fabio Dell'aquila
Matera

London (dpa) - Rund vier Monate vor dem Kinostart des neuen James-Bond-Films «Keine Zeit zu sterben» haben die Produzenten den ersten Trailer für den Agententhriller angekündigt. Er soll am Mittwoch veröffentlicht werden.

Ein 15-sekündiger Videoclip, den die Bond-Macher am Montag auf der offiziellen 007-Website und in sozialen Medien veröffentlichten, zeigt bereits kurze Filmausschnitte mit Hauptdarsteller Daniel Craig und den Schauspielerinnen Lashana Lynch und Ana de Armas. Zu sehen ist auch ein spektakulärer Motorrad-Stunt, der im Sommer im italienischen Matera gedreht wurde. Außerdem zeigt der Clip den berühmten Aston Martin DB5, den Bond schon in Filmen wie «Goldfinger» fuhr und der mit Spezialwaffen ausgestattet wurde.

«Keine Zeit zu sterben» soll am 2. April 2020 in den deutschen Kinos starten. Regie beim 25. James-Bond-Film führt der US-Amerikaner Cary Joji Fukunaga. An der Seite von Craig, Lynch und de Armas wird Oscar-Gewinner Rami Malek («Bohemian Rhapsody») den Bösewicht spielen. Außerdem gehören wie zuletzt in «Spectre» (2015) erneut Léa Seydoux, Ralph Fiennes, Naomie Harris und Ben Whishaw zur Besetzung des Films. Auch Christoph Waltz soll laut Insidern für einen Auftritt als Oberschurke Blofeld zurückkehren.

Der 51-jährige Craig hatte vor kurzem angekündigt, dass «Keine Zeit zu sterben» sein letzter Einsatz in der Rolle des berühmten Geheimagenten sein wird.

Nach «Endstation Sehnsucht» bringt John Neumeier Tennessee Williams' Theaterstück «Die Glasmenagerie» als Ballett auf die Bühne. In der Hauptrolle glänzt Ballettstar Alina Cojocaru.

02.12.2019

Mariss Jansons war in den großen Musiksälen der Welt zu Hause. Die Wiener Philharmoniker sahen in ihm einen Freund. Jetzt ist der hochgeehrte Ausnahmedirigent gestorben.

02.12.2019

Im neuen Halbjahresprogramm für "Kultur querbeet" ist für jeden etwas dabei. Dabei wird Bewährtes mit Neuem verknüpft.

Jürgen Poestges 02.12.2019