Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Politik Nach Klima-Blockaden Potsdamer Platz in Berlin geräumt
Weltgeschehen Politik Nach Klima-Blockaden Potsdamer Platz in Berlin geräumt
16:01 08.10.2019
Von der Polizei geräumt: Am Potsdamer Platz in Berlin rollt der Verkehr nach Blockanden des Klimaschutz-Bündnisses «Extinction Rebellion» wieder. Foto: Paul Zinken/dpa Quelle: Paul Zinken
Berlin

Berlin (dpa) - Nach dem Protest von Umweltaktivisten und der Räumung durch die Polizei ist der Potsdamer Platz in Berlin am Dienstag wieder für den Verkehr freigeben worden. Am frühen Mittag rollten die Autos nach Angaben eines dpa-Reporters wieder über die zentrale Kreuzung.

Zuvor hatte die Polizei den Platz nach einer seit Montag andauernden Blockade der Bewegung Extinction Rebellion friedlich geräumt. Angekettete Demonstranten wurden befreit und von der Kreuzung geholt.

Am zweiten Protestort - an der Siegessäule - harrten nach Angaben eines Reporters auch am Dienstag weiter Hunderte Demonstranten bei Regen unter Planen aus.

Extinction Rebellion hat für die ganze Woche Aktionen in der Hauptstadt angekündigt. Die Umweltschutzbewegung will in Berlin und anderen Großstädten in aller Welt auf eine drohende Klimakatastrophe aufmerksam machen. Extinction Rebellion (XR) heißt übersetzt etwa: Aufstand gegen das Aussterben.

Eigentlich sollten der Kampf gegen die Klimakrise und steigende Preise im Mittelpunkt der Debatte kurz vor der kanadischen Parlamentswahl stehen. Doch angesichts aggressiver Angriffe gegen Ministerpräsident Justin Trudeau traten die Inhalte zeitweise in den Hintergrund.

08.10.2019

Die EU vergibt jährlich Fördergelder in Milliardenhöhe. Nicht jeder Euro fließt allerdings zu Recht. Rechnungsprüfer haben deswegen klare Erwartungen an die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.

08.10.2019

Die Erhöhung der Spritpreise hat eine Protestwelle im Andenland hervorgerufen. Staatschef Lenín Moreno sieht hinter Plünderungen und Gewalttätigkeit seinen Vorgänger Correa. Der antwortet über Twitter.

08.10.2019