Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Politik Kirche und Kommunen schicken Rettungsschiff aufs Mittelmeer
Weltgeschehen Politik Kirche und Kommunen schicken Rettungsschiff aufs Mittelmeer
17:01 03.12.2019
Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne), der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm und Palermos Bürgermeister Leoluca Orlando stellen das Bündnis vor. Foto: Georg Wendt/dpa Quelle: Georg Wendt

Hamburg (dpa) - Ein neues Bündnis aus Evangelischer Kirche, verschiedenen Kommunen, Vereinen und Initiativen will ein weiteres Schiff zur Seenotrettung von Flüchtlingen ins Mittelmeer schicken.

Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm, Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne) und Leoluca Orlando, Bürgermeister des sizilianischen Palermo, stellten in der Flussschifferkirche in Hamburg entsprechende Pläne vor.

«Das Bündnis will die Staaten in Europa in die Pflicht nehmen, das Sterben im Mittelmeer zu beenden», sagte Bedford-Strohm. Ziel des Bündnisses sei es aber auch, gegen die Kriminalisierung und für faire Asylverfahren einzutreten. Außerdem fordert der Zusammenschluss, dass Kommunen, die sich freiwillig dazu bereit erklären, Schutzsuchende aufnehmen können.

Ausgeführt werden soll die Mission von den Seenotrettern von Sea-Watch. Wenn alles klappt, soll das Schiff im Frühjahr 2020 in See stechen.

Politik Nach Transatlantik-Törn - Greta Thunberg zurück in Europa

«Land ahoi»: Greta Thunberg ist nach ihrem zweiten Transatlantik-Törn in Portugal angekommen. In den nächsten Tagen will die junge Klimaaktivistin zum Klimagipfel nach Madrid weiterreisen.

03.12.2019

Zum zweiten Mal in Folge gehen die Leistungen deutscher Schüler beim Pisa-Test zurück. Deutschland kann sich zwar international im oberen Mittelfeld behaupten, aber der Abstand zur Weltspitze ist groß - und viele 15-Jährige kommen nicht mal mit einfachsten Aufgaben zurecht.

03.12.2019
Politik Nach Greenpeace-Aktion - Die CDU hat ihr C zurück

Fast zwei Wochen lang nutzen Umweltaktivisten das C aus dem Parteikürzel für Aktionen in ganz Deutschland. Jetzt hat die Partei den Buchstaben zurück. Ob die CDU nun ihre Klimapolitik verändert?

03.12.2019