Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Politik Giffey vermisst Ostdeutsche in Unternehmensvorständen
Weltgeschehen Politik Giffey vermisst Ostdeutsche in Unternehmensvorständen
10:31 24.12.2018
Familienministerin Franziska Giffey sieht ein Ungleichgewicht in den Führungsetagen des Landes. Foto: Bernd von Jutrczenka Quelle: Bernd Von Jutrczenka

«Viele regt es auf, dass in Vorständen großer Unternehmen Frauen nur zu 6 Prozent vertreten sind.

Mindestens genauso skandalös ist es jedoch, dass nur 2 Prozent der Vorstände aus ostdeutschen Ländern stammen», sagte die SPD-Politikerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. In Behörden sei das ähnlich.

«Es gibt ein Ungleichgewicht in den Führungsetagen des Landes. Ostdeutsche können wir auf der obersten und in den mittleren Führungsebenen mit der Lupe suchen», beklagte Giffey, selbst gebürtige Brandenburgerin. «Damit fangen viele Probleme an, die wir seit Jahren beklagen. Der Osten muss mitgedacht werden, er muss endlich eine stärkere Rolle spielen.»

Hessens CDU und Grüne wollten mit ihrem neuen Koalitionsvertrag bis Weihnachten fertig werden - und es hat geklappt. Nach einem aufreibenden 2018 geht das politische Hessen in eine kurze Winterpause. Spätestens am 18. Januar wird es wieder spannend.

23.12.2018

US-Verteidigungsminister Mattis kündigte aus Protest gegen Trumps Kurs seinen Rücktritt an. Nun löst der US-Präsident den Ressortchef deutlich eher ab als geplant. Mattis geht nicht als einziger. Die Entscheidung zum US-Truppenabzug aus Syrien zieht Kreise.

23.12.2018

Weil es in Deutschland zu wenig Spenderorgane gibt, sollen die Regeln geändert werden, nach denen jemand Spender wird. Durchsetzen könnte sich ein Vorschlag, der Erwachsene dazu zwingt, sich wenigstens mit dem Thema auseinanderzusetzen - aber nicht, sich zu entscheiden.

23.12.2018